Textversion

Sie sind hier: 

>> Insekten  >> Ameisen 

  |  

SiteMap

  |  

Impressum

  |  

Insekten

  |  

Spinnen

  |  

Vogelspinne

  |

Die Ameise ist auch ein Staaten bildendes Insekt

Die Ameise ist eine Unterart der Hautflügler

Die Ameise ist eine Unterart der Hautflügler, sie ist, wie alle anderen Ameisenarten auch ein Staaten bildendes Insekt. Die bekannten Arten werden auf zwischen 11.000 und 12.500 geschätzt, wovon etwa 200 in Europa vorkommen. Die ältesten Fossilien sind etwa 100 Millionen Jahre alt und stammen aus der Kreidezeit. Man schätzt, dass es die Ameise bereits seit circa 130 Millionen Jahren auf der Erde gibt.

Ameisen sind Räuber und Allesfresser

Ihr Körperbau gleicht denen der Wespen. Lediglich ihr Hinterleib hat eine einzigartige Bauweise, aufgrund derer die Ameisen von den Wespen unterschieden werden. Hierbei handelt es sich um das sogenannte Stielchen. Mit ihren geknickten Fühlern können Ameisen nicht nur Temperaturunterschiede oder Luftströmungen wahrnehmen, sondern sogar den Kohlendioxidgehalt in der Luft "messen" und dienen untereinander als Verständigungswerkzeug. Interessant ist auch, dass sich der Körperbau stark unterscheidet und die Ameise somit in fortpflanzungsfähige Weibchen und Männchen, sowie Arbeiterinnen unterteilt werden können.

Ameisen sind Allesfresser. Sie sind Räuber, Aasfresser, fressen Pflanzen und machen sich andere Tiere, wie zum Beispiel die Blattlaus und deren Körpersekret zu nutzen. Diese Ausscheidung ist sehr kohlenhydratreich und somit die wichtigste Kohlenhydratquelle der Ameisen. Der Speiseplan unterscheidet sich von Ameisenart zu Ameisenart stark. Es werden auch Pflanzensamen gefressen und sogar Jungvögel aus dem Nest geraubt.

Insekten, Spinnen, Spinnenarten, Vogelspinne