Textversion

Sie sind hier: 

>> Insekten  >> Gottesanbeterin 

  |  

SiteMap

  |  

Impressum

  |  

Insekten

  |  

Spinnen

  |  

Vogelspinne

  |

Die Gottesanbeterin mit Irem langen Körperbau

Mantis Religiosa Mantis Religiosa

Die Gottesanbeterin bzw. Fangschnecken gehören zu den Fluginsekten. In Europa gibt es nur eine Vertreterin ihrer Art, die Europäische Gottesanbeterin. In Deutschland gilt sie als gefährdet und steht in der Roten Liste, daher darf sie weder gefangen noch gehalten werden. Die Weibchen erreichen eine Körperlänge von 75 Millimetern und die Männchen von etwa 60 Millimetern.

Auffällig an der Gottesanbeterin ist ihr langer Körper und der dreieckig geformte Kopf. Ihre Hinterbeine sind als Schreitbeine und ihre Vorderbeine als Fangbeine entwickelt. Ihre Fangbeine sind mit Dornen zum Festhalten der Beute versehen. Ihre Eier legt die Gottesanbeterin nie einzeln sondern immer zu sogenannten Ootheken (Eierpaketen) ab. Dieses Eierpaket besteht aus 100 bis 200 Eiern und befindet sich in einer schnell aushärtenden Schaummasse. Die Männchen lassen sich anhand ihrer stärker ausgebildeten Facettenaugen von den Weibchen unterscheiden.

Insekten, Spinnen, Spinnenarten, Vogelspinne