Textversion

Sie sind hier: 

>> Insekten  >> Hornisse 

  |  

SiteMap

  |  

Impressum

  |  

Insekten

  |  

Spinnen

  |  

Vogelspinne

  |

Die Hornisse gehört zu den Faltenwespen

Drohnen nennt man die männliche Hornisse

Die Hornisse gehört zu den Faltenwespen und ist die größte Vertreterin ihrer Gattung in Mitteleuropa. Die Königin kann bis zu 35 Millimeter groß werden. Die Arbeiterinnen haben eine Körperlänge von 18 bis 25 Millimetern, während die Drohnen (die männlichen Hornissen) zwischen 21 und 28 Millimeter erreichen. Die Hornissen leben in einjährigen Staaten.

Im Frühjahr gründet die Hornissen Königin alleine ein Nest. Sie baut dazu aus zerkauten Holzfasern die erste, papierartige Wabe und legt hier befruchtete Eier ab. Die hieraus schlüpfenden Hornissen Larven füttert sie selbst und wartet bis zu deren Verpuppung. Aus den Hornissen Larven entstehen die ersten Arbeiterinnen, auch Hilfsarbeiterinnen genannt, die der Königin zukünftig so gut wie alle Arbeiten abnehmen.

Innerhalb eines Hornissenstaates gibt es eine Hackordnung unter den Hornissen, was zu einer großen Aggression innerhalb eines Nestes führt. In extremen Fällen geht ein solcher Kampf sogar bis zum Tod eines der Tiere. Hornissen haben die Fähigkeit mit ihrem Nest "umzuziehen" wenn es denn zu eng wird. Dies nennt man Filialbildung bzw. Nestversetzung.

Zwar ist die Hornisse mit ihrem Stachel ein wehrhaftes Tier, doch bei Weitem für den Menschen und seine Haustiere nicht so gefährlich, wie es der Volksmund glauben machen will. Das Gift ist ähnlich dem der Bienen und Wespen, dabei aber weniger giftig.

Insekten, Spinnen, Spinnenarten, Vogelspinne