Textversion

Sie sind hier: 

>> Insekten  >> Käfer 

  |  

SiteMap

  |  

Impressum

  |  

Insekten

  |  

Spinnen

  |  

Vogelspinne

  |

Käfer unterscheiden sich beim Körperbau von andere

Käfer sind überall auf der Welt angesiedelt

Mit 350.000 Arten sind die Käfer die größte Abordnung unter den Insekten. Jährlich kommen Hunderte neu entdeckter Arten hinzu. Käfer sind überall auf der Welt außer in der Antarktis angesiedelt. Alleine in Mitteleuropa kommen etwa 8.000 Arten vor. Die ältesten Nachweise in Form von Fossilienfunden sind etwa 265 Millionen Jahre alt.

Die Käfer unterscheiden sich durch ihren Körperbau von anderen Insekten. Ihr Körper ist nicht in drei Teile (also dem Kopf, der Brust und dem Hinterleib) unterteilt, sondern besteht aus dem Kopf mit einem Nackenschild und dem gepanzerten Hinterleib. Der Panzer vom Käfer wird aus den chitinisierten Rücken- bzw. Deckflügeln gebildet. Der Riesenborkenkäfer aus Brasilien ist die größte bekannte Art. Er erreicht eine Größe von bis zu 170 Millimetern. Die Goliathkäfer zählen mit einem Körpergewicht von bis zu 100 Gramm zu den schwersten Insekten. In unseren Breiten ist der Hirschkäfer mit 75 Millimetern Körperlänge die größte bekannte Art. Die Färbung der Körper geht von Schwarz über Braun bis hin zu sehr bunten Farben.

Überall auf der Welt finden Käfer Nahrung in Form von organischen Stoffen. Es gibt kaum eine organische Nahrungsquelle, die nicht von den Käfern ausgeschöpft wird. Dabei reicht der Speiseplan von Pflanzen über andere Insekten bis hin zu Abfällen.

Insekten, Spinnen, Spinnenarten, Vogelspinne