Textversion

Sie sind hier: 

>> Insekten  >> Motten 

  |  

SiteMap

  |  

Impressum

  |  

Insekten

  |  

Spinnen

  |  

Vogelspinne

  |

Motten gehören zur Gattung der Schmetterlinge

Motten werden in der Regel nur mittelgross

Eine Motte ist im umgangssprachlichen Gebrauch ein Nachtfalter und gehört zur Gattung der Schmetterlinge. Motten werden unterteilt in unterschiedliche Familien wie zum Beispiel der Echten Motten, der Kleidermotte, der Mehlmotte und vielen anderen. Motten werden in der Regel nur mittelgroß und ihre Flügel sind schmal und befranst. Der Saugrüssel ist gekrümmt. Ihre Raupen leben in sogenannten Gespinnströhren, in denen auch die Verpuppung erfolgt. Im menschlichen Umfeld ist die bekannteste Vertreterin die Kleidermotte, welche die Kleidung zerfrist und somit als Schädling ungerne gesehen wird.

Die Kleidermotte ist weltweit verbreitet und inklusive ihrer Flügel etwa sechs bis neun Millimeter groß. Entsprechend der Farbe ihrer Nahrung sind ihre Flügel hellgelb oder bräunlich gefärbt. Ihre Flügelspannweite beträgt etwa 10 bis 15 Millimeter. Die Motten Flügel selbst sind dachartig über dem Hinterleib zusammengefaltet.

Die Larven der Kleidermotte leben in der freien Natur in den Nestern von Vögeln und Säugetieren, wo sie sich ausschließlich von Tierhaaren ernähren. Das Motten Weibchen bevorzugt Wohn- und Lagerräume für die Ablage ihrer 100 bis 250 weißen Eier, welche sie einzeln auf Wolle, Stoffen oder Möbelteilen ablegt. Die Entwicklung von der Motten Raupe zum Falter bedarf zwischen 60 Tagen und mehreren Monaten. Unter Idealbedingungen können sich bis zu vier Generationen pro Jahr ergeben.

Insekten, Spinnen, Spinnenarten, Vogelspinne