Textversion

Sie sind hier: 

>> Spinnen  >> Weberknecht 

  |  

SiteMap

  |  

Impressum

  |  

Insekten

  |  

Spinnen

  |  

Vogelspinne

  |

Weberknecht Spinne

Der Weberknecht gehört zur Gattung der Opilio

Weberknecht
Der Weberknecht gehört zur Familie der Schneider und zur Gattung der Opilio und wird auch gerne der Mauer-Weberknecht genannt.

Beschreibung
Der Weberknecht kann eine Länge von zehn Millimeter erreichen. Die Beine haben eine Länge von rund drei bis vier Zentimeter. Der Körper ist oval und besitzt eine gräuliche Färbung. Der Rücken hat ein grau-braunes Muster, das über den gesamten Hinterleib läuft und aus Querstreifen besteht. Der Weberknecht hat acht Beine, wirken sehr zerbrechlich und haben mehrere Sollbruchstellen. Wenn Gefahr besteht, kann sie diese abwerfen. Da mehrere Häutungen stattfinden, können diese dann nachwachsen.

Lebensweise
Die Tiere sind dämmerungs- und nachtaktiv und werden von Menschen oftmals in den Monaten Juni bis November am ehesten gesehen. Der Weberknecht ist selten geworden, da die natürlichen Lebensräume immer weiter zerstört werden. In einigen Gebieten ist der Weberknecht vom Aussterben bedroht. Sie ernähren sich überwiegend von kleinen Gliederfüßern. Die Beute wird bei lebendigem Leibe verspeist und nicht wie bei anderen Spinnen, mit Gift getötet. Oft suchen sie ihre Nahrung auf Mauern, seltener im Laub auf dem Boden.

Verbreitung
In vielen Teilen Mitteleuropas ist der Weberknecht beheimatet. Sie bevorzugen Gebiete mit einer großen Vegetation oder man trifft sie auf Mauern.


Insekten, Spinnen, Spinnenarten, Vogelspinne